Zuweiser & Fachpersonen

Bild Kopfzeile

Anmeldungen

Eltern, die Sorgen und Probleme mit ihren Kindern haben, oder Jugendliche, die in einer Krise stecken, können sich bei uns telefonisch melden. Ärzt*innen können, in Absprache mit den Familien, Kinder und Jugendliche anmelden. Regen andere Beteiligte, wie z.B. Lehrpersonen, eine Anmeldung an, ist uns wichtig, dass sich die Eltern direkt mit uns in Verbindung setzen. Wenn sich Familien, z.B. aus sprachlichen Gründen, nicht selbst anmelden können, ist eine Voranmeldung durch beteiligte Fachpersonen möglich. In der Stadt Zürich sind für Anmeldungen je nach Stadtkreis, im Kanton je nach Wohngemeinde unterschiedliche Ambulatorien zuständig.

Im teilstationären (Tagesklinik für Kinder, Tagesklinik für Jugendliche) und stationären Bereich (Kinderstation Brüschhalde Männedorf, Jugendlichenstationen) erfolgt die Anmeldung telefonisch oder schriftlich bei der ärztlichen Leitung der Abteilung. Für den Eintritt ist immer eine ärztliche Zuweisung erforderlich. In einem Vorgespräch der Familie mit der ärztlichen Leitung werden die gegenseitigen Erwartungen und Zielsetzungen sowie die Möglichkeiten und Grenzen eines (teil-)stationären Aufenthaltes geklärt.

In der Regel führen wir unsere Arbeit im Auftrag der Sorgeberechtigten durch. Es ist aber grundsätzlich möglich, dass Jugendliche zu uns kommen, ohne dass die Eltern informiert werden.

Anmeldungen für Gutachten oder gutachterliche Berichte nehmen wir nur von Gerichten, der KESB oder der IV entgegen.

Informationen zu laufenden oder abgeschlossenen Abklärungen oder Behandlungen können wir nur mit dem schriftlich erteilten Einverständnis der Eltern und des urteilsfähigen Jugendlichen an Zuweiser, involvierte Fachpersonen oder Behörden weitergeben.

Weiterführende Informationen

 

Hier geht es zu unserer
Jubiläums-Webseite